Schuhe, Trüffel und andere Versuchungen – Le Marche

„Wir haben schon ganz Italien bereist“ – Dieser Satz kommt mir bekannt vor, weil ich ihn schon sehr oft gehört habe. Seltsamerweise kennen aber nur ca. 5 % aller Italienliebhaber die Marken, oder richtiger Le Marche, wie es im Italienischen heißt (ausgesprochen wie das deutsche Wort Marke).

Genau in der Mitte Italiens gelegen, auf der adriatischen Seite, gegenüber von Rom, sind Le Marche eine der drei noch immer unentdeckten Regionen Italiens. Somit gehören sie zu den Gebieten, die der Tourismus noch nicht erfasst hat und man demzufolge ein ursprüngliches Italien findet.

Dies bedeutet keineswegs, dass Le Marche ein zu vernachlässigendes Terrain darstellen. Im Gegenteil.
Alles, was sich sonst auf mehrere verschiedene Regionen verteilt, findet der Gast auf rund 10.000 qkm.
„Ganz Italien in einer Region“ ist auch der Slogan, mit dem sich die Marken präsentieren. Dies bezieht sich nicht nur auf die grandiose Vielfalt des Geländes, das Meer, Hügellandschaft und Hochgebirge beinhaltet. Dazu gehören auch die Aktivitäten, die der Gast unternehmen kann – sofern er mehr möchte als nur Meer.

Lassen sie mich in Stichworten aufzählen, was die Marken aktiven Urlaubern bieten:

Biken und Wandern, Kulturerlebnisse ohne auch nur einen Fuß in ein Museum setzen zu müssen, denn Le Marche sind ein einzigartiges Freilichtmuseum, wo Kultur auf Schritt und Tritt gegenwärtig ist. Festivals von höchster Qualität, wie beispielsweise das Rossini Festival in Pesaro oder das Open-Air Festival in Macerata, Pinakotheken und Ausstellungen verschiedenster Art, historische Aufführungen wie die Quintana in Ascoli Piceno, großartige traditionelle Feste…und last not least, die Outlets der Schuh-und Modedesigner. Noch dazu die Märkte, die alles bieten, da viele Geschäfte auch über Marktstände verfügen und somit „Ramsch“ eher weniger zu finden ist. Ganz zu schweigen von den vielen exzellenten Weinproduzenten, wo man herrliche Tropfen verkosten kann, …die Liste der noch gar nicht aufgeführten Unternehmungen könnte man noch weiter fortsetzen.

Oder lassen Sie es mich in kurzen Worten sagen:

Abgesehen von Meer, Palmen, alten Städtchen, Hügellandschaft und Hochgebirge ist hier ein Paradies für Genießer der mediterranen Lebensart.

Es ist die Region der Superlativen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *